Hormonelles Ungleichgewicht bereitet Frauen oft vor und während der Regel unangenehme Beschwerden. Ob nun prämenstruelles Syndrom (PMS), das sich mit Brustspannen, Rücken- und Bauchschmerzen und Reizbarkeit äußert, oder Unterleibsschmerzen während der Blutung: Gegen diese Symptome ist auch in der Natur ein Kraut gewachsen.

Es gibt zahlreiche homöopathische Mittel, die bei Regelschmerzen und PMS angewandt werden können. Vor allem Sepia, Lachesis und Pulsatilla helfen bei Krämpfen der Monatsblutung.

Sepia (Tinte des Tintenfisches)

Das homöopathische Mittel Sepia sollte eingenommen werden, wenn die Beschwerden schon vor der Regel einsetzen und sich mit Beginn der Blutung nochmals verschlimmern. Die Frau fühlt sich in diesem Zustand niedergeschlagen, abgespannt, überempfindlich und ist leicht reizbar.

Kopfschmerzen und Gebärmutterkrämpfe sind weitere begleitende Symptome. Wärme, Ruhe sowie Bewegung können diese Beschwerden lindern. Sepia sollte in den Potenzen D6 und D12 angewandt werden.

Pulsatilla (Küchenschelle)

In der Homöopathie ist Pulsatilla ein wichtiges Mittel für Frauenbeschwerden wie Kopfschmerzen vor und während der Regel. Es ist eine wichtige Konstitutionsarznei für den sehr femininen Frauentyp, der sich durch helle Haare, blaue Augen und eine depressive Grundstimmung auszeichnet.

Dieser Frauentyp fühlt sich kurz vor und während der Menstruation verletzlich, bedrückt und ist weinerlich. Die Beschwerden können sich in warmen geschlossen Räumen verschlimmern. Besserung bringt dagegen frische Luft und menschliche Zuwendung. Pulsatilla sollte auch in den Potenzen D6 und D12 eingenommen werden.

Lachesis (Gift der Buschmeisterschlange)

Das Konstitutionsmittel wird gerne angewandt, wenn vor der Monatsblutung Kopfschmerzen und Migräne einsetzen, die von Schwindel und Nasenbluten begleitet werden. Zusätzlich leidet die Frau dann auch häufig unter Rückenschmerzen und Gebärmutterkrämpfen, die nach dem Wasserlassen und mit Einsetzen der Blutung zurückgehen.

Dieser Frauentyp mag in dieser Zeit keine enge Kleidung an Hals und Bauch und auch keine Wärme. Die Frau ist gereizt, nachtragend und fühlt sich unter Druck gesetzt. Typische Symptome sind ebenfalls Ruhelosigkeit und verstärkte Redseligkeit. Lachesis sollte wie die beiden anderen homöopathischen Mittel in den Potenzen D6 und D12 eingenommen werden.

Weitere bekannte homöopathische Mittel gegen Menstruationsbeschwerden sind Nux vomica, Magnesium phosphoricum, Calcium carbonicum und Chamomilla.

2 Responses to “Homöopathische Mittel gegen Regelschmerzen und -beschwerden”

  1. on 24 Jan 2011 at 10:43Versandapotheke

    Hier gibts auch grade einen aktuellen Gesundheitsratgeber zum Thema Homöopathie und Schüssler Salze. http://bit.ly/i0qxDk

  2. on 14 Jun 2011 at 10:49Schüssler Salze abnehmen

    Möchte nur sagen, ich danke Ihnen für die selektive Informationen, die Sie verteilt haben. Nur weiter komponieren diese Art von Post. Ich werde Ihre patriotische Leser. Dankt immer wieder.

Impressum
Nutzungsbedingungen