Schön kalt ist es draußen und damit die Erkältungsgefahr ziemlich hoch. Neben Schnupfen ist der Husten eine der unangenehmsten Begleiterscheinungen von Erkältungskrankheiten. Denn erstens ist er hartnäckig und zweitens quält er einen vor allem in der Nacht und bei schon geringen Anstrengungen. Doch auch gegen Husten finden sich viele gute Hausmittel.

Nachfolgend gibt es 10 wirksame und bewährte Hausmittel gegen Husten:

1. Halten Sie Ihre Füße warm. Denn ausgekühlte Füße verursachen ein Absinken der Temperatur im Bereich der Rachen- und Mundschleimhäuten um ungefähr zwei Grad, wodurch sich auch die Durchblutung dieser Körperregion verschlechtert und die Gefahr der Austrocknung besteht. Folge: Es können sich leichter Bakterien und Viren in den Schleimhäuten einnisten.

2.  Zerkleinern Sie Zwiebeln, vermischen diese mit 150 Gramm Zucker, am besten mit braunem Rohrzucker. Lassen Sie diese Mischung ein paar Stunden ziehen und pressen sie dann durch ein Tuch. Von dem ausgepressten Zwiebel-Zucker-Saft pro Stunde einen Teelöffel zu sich nehmen. Dabei langsam im Mund zergehen lassen.

3. Trinken Sie heiß aufgebrühten Thymian-Tee, empfehlenswert sind mehrere Tassen über den Tag verteilt. Entweder Sie verwenden getrockneten Thymian (aus der Apotheke oder Ihrem Garten) für den Aufguss oder flüssigen Thymian-Extrakt (ebenfalls in der Apotheke erhältlich).

4. Geben Sie drei Tropfen Eukalyptusöl auf einen Zuckerwürfel und lutschen Sie diesen wie ein Hustenbonbon.

5. Auch Hustenbonbons mit Kräutersubstanzen können zu Beginn des Hustens noch helfen, weil dadurch die Austrocknung der Schleimhäute verhindert wird.

6. Trinken Sie mehrere Tassen Königskerzentee (aus der Apotheke), indem Sie einen Esslöffel getrocknete Blüten der Königskerze mit einer Tasse heißem Wasser überbrühen und mehrere Minuten ziehen lassen. Danach sollten Sie den Tee gründlich abfiltern, da er kleine Pflanzenhärchen enthält, die sehr störend beim Trinken sind. Der Tee schmeckt zwar nicht gut, ist aber sehr wirksam.

7. Versuchen Sie in Ihrer Wohnung eine Luftfeuchtigkeit zwischen 45 und 60 Prozent herzustellen, damit die Schleimhäute gut befeuchtet bleiben.

8. Streichen Sie ein Leintuch dick mit Quark ein und legen Sie es sich beim Schlafengehen um Brust und Rücken.

9. Trinken Sie genügend über den Tag. Erhöhte Flüssigkeitszufuhr ist schleimlösend.

10. Lutschen Sie regelmäßig Isländisch Moos-Pastillen aus der Apotheke oder bereiten Sie sich aus Isländisch Moos (aus der Apotheke) einen Tee zu: Nehmen Sie davon zwei gehäufte Teelöffel, übergießen diese mit kaltem Wasser, das Sie langsam zum Sieden bringen. Seihen Sie den Auszug danach ab. Trinken Sie zwei bis drei Tassen am Tag. Den Tee können Sie auch noch mit Honig süßen.

2 Responses to “Hausmittel-Tipp des Monats: 10 einfache Hausmittel gegen Husten”

  1. on 22 Mrz 2011 at 19:38mondfrau

    Hallo, ich nehme immer Schweineschmalz zum einreiben. Gibts als Rolle beim Metzger und macht als positiven Nebeneffekt die Haut samtweich. Man sollte aber die Stellen mit einem Baumwolltuch abdecken, erstens hält es die Wärme und zweitens wird die Kleidung geschont.

  2. on 26 Mai 2011 at 15:30Petra

    Ich bin bei Husten mit einem Tee aus dem Maria Treben-Buch immer gut gefahren.
    Thymian und Spitzwegerich gemischt mit braunem Kandiszucker und einer halben Zitrone kurz aufkochen, abseihen und möglichst heiß trinken.
    Da dringt der Schweiß aus allen Poren und die Erkältung löst sich recht bald auf.
    LG
    Petra

Impressum
Nutzungsbedingungen