Schon seit Jahren sprechen Organisationen, Studien und Krankenkassen das immer gleiche Mantra: die Deutschen ernähren sich zu ungesund. Fast-Food, Fertiggerichte und zuckerhaltige Getränke locken an jeder Ecke. Während die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in unseren Lebensmittel immer weiter abnehmen, steigt die Menge an Säuren und Säurebildnern in unserer Ernährung. Die Folge ist ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt, der sich in vielen verschiedenen Facetten äußern kann. Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Lustlosigkeit sind dabei einer der häufigsten Beschwerden.

Auch wenn derzeit Wundermittel mit zahlreichen Zusätzen aus dem Boden schießen, diese allein können das Ungleichgewicht und die Kombination aus falscher Ernährung und Bewegungsmangel nicht ausgleichen. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel können aber dabei helfen, den Stoffwechsel anzuregen und den Organismus zu reminalisieren. Letzteres ist ein entscheidender Faktor wenn es darum geht, den Körper schonend zu entsäuern und zu entgiften.

Helfen kann dabei die sogenannte Sango Koralle, deren Wirkungen schon in den 70er Jahren entdeckt wurden. Doch erst in den letzten Jahren hatte sie ihren Durchbruch auch hierzulande. Entscheidend für den Erfolg der Pulver und Kapseln aus der Koralle ist die einzigartige Zusammensetzung aus Kalzium und Kalium, die wie für den menschlichen Körper gemacht zu sein scheint. In unserem Alltag begegnen wir zahlreichen Kalzium-Spendern, doch diesen fehlt eine entscheidende Eigenschaft: sie sind nicht ionisiert.

Führt man dem Körper Mineralstoffe und Spurenelemente zu, heißt das noch lange nicht, dass diese dort landen wo sie benötigt wurden. Vor allem der bisher so beliebten Milch, wenn es um Kalzium geht, fehlt es an der richtigen „Ladung“.


Die Geschichte der Sango Koralle

Von 1939 bis in die 70er Jahre waren Wissenschaftler der Frage auf der Spur, warum die Einwohner der japanischen Insel Okinawa eine so hohe Lebenserwartung haben. Obwohl die Inselbewohner sich wie ihre Mitbürger vom Festland ernährten und auch sonst keine Auffälligkeiten zu bemerken waren, wurden diese teilweise über 100 Jahre alt. Später dann wurde der Grund gefunden: die Sango-Koralle mit ihrer einzigartigen Zusammensetzung aus Kalzium und Kalium. Inzwischen wird die „Wunderkoralle“ umweltschonend abgebaut und in die ganze Welt verschifft. Auch in Deutschland gibt es inzwischen zahlreiche Hersteller und Anbieter von Sango-Pulver oder Sango-Kapseln.

Sie eignet sich perfekt für kurmäßige Anwendungen oder als regelmäßiges Nahrungsergänzungsmittel. Vor allem bei Entschlackungs- und Entgiftungskuren kommt die Sango-Koralle häufig zum Einsatz. Doch hier, wie auch bei allen anderen Nahrungsergänzungen, sollte zu Beginn eine Ernährungsumstellung stehen. Wer sich bisher falsch oder ungesund ernährt hat und sich zudem nicht regelmäßig und ausreichend bewegt, wird auch mit Wundermittelchen keinen langfristigen Erfolg erzielen können.

Leave a Reply

Impressum
Nutzungsbedingungen