Unter Fletchern ( Varianten: Fletschern oder Fletcherisieren) ist eine sehr gründliche Kautechnik zu verstehen, die nach dem Erfinder der Methode, Horace Flechter, benannt ist.

Der Brite Horace Fletcher (1849 – 1919) wurde zu seiner Zeit zum Ernährungsreformer, der das ausgiebige Kauen beim Essensverzehr zu einem bedeutenden Prinzip für gesundes Leben erklärte. Er war selbst jahrelang übergewichtig und litt unter verschiedenen Krankheiten, bevor er mit seiner Kaumethode erfolgreich und dauerhaft Gewicht verlor.

Nach zahlreichen erfolglosen Abnehmkuren in Europa begann Fletcher seine Mahlzeiten sorgfältig und langsam zu kauen und einzuspeicheln, auch Flüssigkeiten wurden regelrecht gekaut und dann erst runtergeschluckt. Auf diese Art und Weise soll er innerhalb von vier Monaten 20 Kilo an Körpergewicht verloren haben.

Fletcher verzehrte zunächst \”seinem Instinkt folgend\” nur Brot, Butter, Reis, Kartoffeln, Fleisch, Fisch und Gemüse und verzichtete auf Alkohol, Kaffee und Tee. Mit der Zeit stellte er fest, dass sein Verlangen nach diesen Genussstoffen und nach Fleisch deutlich zurückging, desto besser er sich körperlich fühlte.

Fletcher fielen fünf grundlegende Fehler auf, die viele übergewichtige Menschen beim Essen begangen (und auch heute noch begehen).

1. Sie aßen zu schnell.

2. Sie verzehrten zu heißes oder zu kaltes Essen.

3. Sie aßen zu große Mengen auf einmal.

4. Sie aßen zu kalorienreiche Nahrung.

5. Sie verzehrten häufig denaturiertes Essen (abgekochte oder konservierte Speisen).

Aus diesen Beobachtungen zog Fletcher den Schluss, dass diese Fehler durch kontrolliertes und ausgiebiges Kauen und durch die Wahl bestimmter Nahrungsmittel vermieden werden könnten. Wer sich beim Essen viel Zeit lässt, jeden Biss lange kaut, bis er nur noch flüssiger Brei ist, hat schon die ersten drei der oben genannten Fehler vermieden. Außerdem sollte man darauf achten, frische und vollwertige Produkte zu verzehren und auf zu viel Salz, Zucker und Fett zu verzichten.

Durch das gründliche Kauen soll die Nahrung im Magen-Darm-Trakt leichter verdaut werden können und auch das Hungerfühl reduzieren. Das langsame und meditative Essen schärft auch die Wahrnehmung für das eintretende Sättigungsgefühl, mit dem der Körper uns signalisiert, ausreichend Nahrung bekommen zu haben.

Auch wenn diese Beobachtungen schon über hundert Jahre zurückliegen, sind sie immer noch aktuell. Denn auf viele übergewichtige Menschen treffen die fünf von Fletcher beobachteten Ernährungsfehler zu.

Wer sie vermeidet, hat schon einen großen Schritt gegen Übergewicht und ernährungsbedingte Beschwerden wie Müdigkeit und Abgespanntheit getan.

Das \”Fletchern\” findet sich bis heute auch unter der Bezeichnung \”Schmauen\” (Kunstwort, das sich aus Schmecken und Kauen zusammensetzt) in zahlreichen naturheilkundlichen Therapieansätzen wider.

Umfassende Informationen zum Thema \”Schmauen\” finden Sie auf der Website www.kau-jogging.de des Autors und Coaches Jürgen Schilling.

One Response to “Schon mal was von Flechtern gehört?”

  1. on 10 Okt 2010 at 10:56Bärbel

    Vielen Dank für den insteressanten Bericht. Leider begehe ich meistens alle fünf aufgeführten Fehler, wenn ich esse. Werde in Zukunft mal etwas mehr auf mich acht geben.

Leave a Reply

Impressum
Nutzungsbedingungen