Der 30 bis 50 cm hoch werdende Schwarzkümmel ist eine einjährige Pflanze aus der Familie der Hahnenfußgewächse und stammt aus dem Mittelmeerraum und Westasien. Die in Geschmack und Wirkungen mit Kümmel und Pfeffer vergleichbaren Schwarzkümmelsamen sind in der arabischen Welt, in der Türkei, in Äthiopien und in Indien von großer Bedeutung als Medizin und als Gewürz. Ihre breite Verwendung reicht sogar in biblische Zeiten zurück.

Es existieren verschiedene Schwarzkümmelarten. Aber nur der Schwarzkümmel, mit dem botanischen Namen “Nigella Sativa” ist sozusagen das Non plus Ultra unter diesen Pflanzen. Die Nigella Sativa-Pflanze, die z. B. in Südägypten wächst, wird auch “Echter Schwarzkümmel” genannt und gilt weltweit als der beste Schwarzkümmelöl-Lieferant überhaupt. Keine andere Schwarzkümmelpflanze kommt auch nur im Entferntesten an die hohe Qualität ran.

Die Hauptsubstanz im Schwarzkümmel sind die essentiellen Fettsäuren. Und das Wort essentiell sagt es schon – diese sind für den Menschen lebensnotwendig. Sie sind ein unverzichtbarer Lebensbaustoff und spielen eine zentrale Rolle bei der Bildung bestimmter Prostaglandine. Prostaglandine sind hormonähnliche Substanzen, die viele wichtige Körperfunktionen unterstützen. Unter anderem regeln sie die Zellentstehung und das Zellwachstum.

Die essentiellen Fettsäuren, auch “mehrfach ungesättigte Fettsäuren” genannt, können ebenfalls das Immunsystem positiv unterstützen. Darüber hinaus wird Schwarzkümmelöl aufgrund seiner antimikrobiellen, antioxidativen, bronchienerweiternden und krampflösenden Wirkungen bei verschiedenen Erkältungskrankheiten, Magen-Darmbeschwerden, Asthma sowie Heuschnupfen eingesetzt.

Sie können Schwarzkümmelöl auch online kaufen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Öl mit dem Hinweis \“kaltgepresst\“ ausgewiesen ist. Wenn Sie in Google den Suchbegriff \“kaltgepresstes Schwarzkümmelöl\“ eingeben, erhalten Sie zahlreiche Treffer.

One Response to “Schwarzkümmel – ein altes Allheilmittel aus der arabischen Welt”

  1. on 26 Nov 2012 at 14:18schwarzkümmel

    Gibt es eigentlich Studien (belegte und außer an Tieren) die eine Wirkung des Öls untermauern? Ich konnte bislang keine derartige finden. Sicher ist das Öl keine schlechte Ergänzung, aber die Inhaltsstoffe allen voran Fettsäuren sind auch in herkömmlichen Öl enthalten.

Impressum
Nutzungsbedingungen