Rosmarin gegen Kreislaufbeschwerden
Das bekannte nadelige Mittelmeerkraut galt schon früher als ein Heilmittel \“gegen Ohnmacht und Herzschwäche\“. Für die Stärkung von Kreislauf und zentralem Nervensystem sind vor allem das ätherische Öl und die Flavonoide in der Pflanze verantwortlich. So wirkt ein Rosmarin-Bad wahre Wunder und verscheucht Müdigkeit und Erschöpfung.
Rezept Rosmarin-Bad: Für ein Vollbad 50 g getrocknete Rosmarinnadeln aus der Apotheke mit einem Liter Wasser aufkochen und danach eine Viertelstunde zugedeckt ziehen lassen. Den abgeseihten Sud anschließend ins Badewasser (höchstens 38 Grad) geben. Baden Sie nicht länger als 15 Minuten, damit der Kreislauf nicht allzu sehr belastet wird.

Schafgarbe gegen Menstruationskrämpfe
Kraut und Blüten der Schafgarbe enthalten eine wirksame Mischung aus Bitter-, Gerb-, und Mineralstoffen als auch ätherischen Ölen. Diese Substanzen lindern Krämpfe besonders im Unterleib und der Gebärmutter. Außerdem hilft Schafgarbe bei Entzündungen und tötet Bakterien ab. Aus diesem Grund können Sie auch bei Verdauungsproblemen, die von Krämpfen begleitet werden, einen Tee aus der Heilpflanze trinken.
Rezept Schafgarben-Tee: Zwei Teelöffel getrocknete Schafgarbenblüten und -blätter aus der Apotheke mit 150 ml heißem Wasser übergießen und gut 10 Minuten ziehen lassen. Abgeseiht drei bis vier Tassen davon täglich zu sich nehmen. Mit der Tee-Kur am besten schon vier Tage vor der Menstruation beginnen.

Taubnessel gegen Ausfluss
Die weiße Taubnessel enthält Gerb- und Schleimstoffe sowie Saponine. Diese Mischung hilft bei Schleimhautentzündungen, stoppt die Bildung von Sekreten und wirkt sogar gegen Pilzbefall.
Rezept Taubnessel-Sitzbad: Fünf bis sieben Esslöffel getrocknete Taubnesselblüten aus der Apotheke mit einem Liter heißen Wasser übergießen und zugedeckt ein paar Minuten ziehen lassen. Den abgeseihten und noch körperwarmen Sud gießen Sie dann zu dem schon aufgefüllten Sitzbad. Das Sitzbad sollte nicht länger als fünf Minuten dauern und kann pro Tag zweimal durchgeführt werden.

Melisse gegen hormonell bedingte Nervosität
Die alte Heilpflanze mit den zarten Duft ist ein guter Helfer bei Unruhe, Reizbarkeit und Nervosität vor den \“Tagen\“. Wer unter Einschlafstörungen leidet, sollte es ebenfalls mit Melissentee versuchen, denn das ätherische Öl in der Pflanze beruhigt Geist und Seele.
Rezept Melissentee: Zwei Teelöffel getrocknete Blätter aus der Apotheke mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Bei nervöser Unruhe in der zweiten Zyklusphase sollten Sie ab dem Eisprung zu den Mahlzeiten eine Tasse Melissentee trinken und eine zusätzlich kurz vor dem Zubettgehen.

Gurkensamen gegen Krampfadern
Gurkensamen entziehen aufgrund ihres hohen Gehalts an Bitterstoffen unserem Körper Wasser und können somit schmerzhaften Wassereinlagerungen in den Beinen und damit der Entstehung von Krampfadern vorbeugen. Sie können den Gurkensamen sowohl frisch als auch getrocknet verwenden.
Rezept Gurkensamen: Schaben Sie aus einer Salatgurke die Kerne aus der Fruchtmitte heraus und verzehren Sie sie immer frisch zum Frühstück zusammen mit einem Esslöffel Quark. Diese \“Gurkensamen-Kur\“ sollten Sie mindestens drei Wochen lang durchführen.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen