Regelmäßig werden wir mit dem Thema Krebs konfrontiert, sei es nun in den Medien oder auch in unserem privaten Umfeld. Und jeder von dieser Krankheit Betroffene hofft, dass es neben den viel gefürchteten konventionellen Therapien wie Chemo-, Strahlen- oder Hormonbehandlungen auch sanftere Heilmethoden gibt, die zwar die oben genannten nicht ersetzen, den Kampf gegen die Krankheit aber erleichtern können.

Wenn man sich für eine alternative Methode entschieden hat, sollte jedoch beachtet werden, dass nach aktuellem Kenntnisstand damit der Krebs nicht besiegt werden kann. Verlangt der Therapeut sehr viel Geld für die Behandlung oder macht sogar eindeutige Heilaussagen, sollte man von der Therapie Abstand gewinnen.

Bevor man mit einer ergänzenden alternativen Behandlung beginnt, sollte man die Ärzte darüber informieren, denn nur so können alle Therapien bestmöglich aufeinander abgestimmt und Wechselwirkungen vermieden werden.

Die folgenden alternativen Heilmethoden sind die erfolgreichsten gegen Krebs. Sie werden sogar von den meisten Krankenkassen bezahlt.

Cannabis:
Cannabis ist nicht nur der Grundstoff für die Droge Marihuana, sondern auch für hochwirksame Medikamente. In der Krebsbehandlung wird Cannabis vor allem gegen Begleiterscheinungen wie Übelkeit, Erbrechen, unerträgliche Schmerzen und Appetitlosigkeit eingesetzt. Neuere wissenschaftliche Studien deuten an, dass die Wirkstoffe von Cannabis auch die Krebszellen selbst bekämpfen können.

Hyperthermie:
Bei dieser alternativen Behandlungsmethode wird die Körpertemperatur des Patienten durch Ultraschall, Infrarotstrahlen oder Radiowellen auf bis zu 42,8 Grad Celsius erhöht. Es ist möglich, die Behandlung sowohl lokal als auch auf den ganzen Körper anzuwenden. Da Krebszellen sehr empfindlich gegen Hitze sind, sterben sie durch diese Therapie schneller ab. Vor allem bei Brust- und Eierstockkrebs konnten mit der Hyperthermie schon große Erfolge erzielt werden. Ebenso wurden die Ergebnisse von Strahlen- und Chemotherapien durch diese Behandlung deutlich verbessert.

Misteltherapie:
Bei dieser bekanntesten alternativen Krebstherapie wird dem Patienten ein Extrakt aus der Mistelpflanze unter die Haut injiziert. Damit soll das Immunsystem angeregt werden, gegen den Krebs  und die Tumore zu kämpfen. Zusätzliches Plus des Extraktes: Es ist stimmungssteigernd. Besonders bei Frauen mit Brustkrebs steigt die Lebensqualität durch die Misteltherapie deutlich.

Ausführliche Informationen zu diesen Behandlungsmethoden finden Sie auch im Internet:

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen