Für Menschen, die an den seelisch belastenden Hauterkrankungen Neurodermitis, Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) und Schuppenflechte leiden, gibt es die Möglichkeit, die natürliche Klimatherapie am Toten Meer, durchzuführen. Die Erfolge dieser Therapie sind beachtlich und werden mittlerweile auch von vielen Krankenkassen anerkannt.

In jüngster Zeit entstanden auf israelischer als auch auf jordanischer Seite am Ufer des Toten Meeres moderne Kurzentren, in denen Patienten mit Schuppenflechte, Vitiligo und Neurodermitis Hilfe finden. Viele Patienten reisen nach drei bis vier Wochen mit geheilter, makelloser Haut ab, was vorher unvorstellbar schien.

Was sind die wesentlichen Faktoren, die die Natur am Toten Meer so einzigartig macht und die anderswo nicht vorzufinden sind?

1. Zuallererst ist es das Wasser des Toten Meeres: Es ist reich an den Mineralstoffen Magnesium, Kaliumchlorid, Kalzium und Brom. Diese Mineralstoffe lindern Entzündungen und desinfizieren die Haut.

2. Die Luft am Toten Meer enthält das beruhigende Element Brom, ist extrem reich an Sauerstoff und hat eine niedrige Luftfeuchtigkeit.

3. Der Schlamm vom Toten Meer enthält entzündungshemmendes Bitumen und Brom.

4. Und auch die Sonne spielt eine wichtige Rolle: Sie scheint hier mehr als 300 Tage im Jahr. Durch die tiefe Lage des Meeres – 400 Meter unter dem Meeresspiegel – werden die schädlichen UVB-Strahlen gefiltert, was die Gefahr für einen Sonnenbrand deutlich senkt.

Der Nachteil  diese Therapie: Sie ist sehr kostspielig. Noch vor ein paar Jahren mussten die Patienten alles selbst bezahlen: den Flug nach Amann in Jordanien oder nach Tel Aviv in Israel, den mehrwöchigen Aufenthalt im Kurzentrum sowie die medizinische Betreuung durch erfahrene Ärzte.

Doch viele Krankenkassen haben erkannt, dass diese Ausgaben im Grunde genommen noch um rund 15 bis 20 Prozent billiger sind als die zahllosen anderen Therapien, die angeboten werden und keinen Erfolg bringen.

Aus diesem Grund hat das Deutsche Medizinische Zentrum, das auch Rehabilitationseinrichtungen am Toten Meer betreut, ein eigenes Büro für deutsche und österreichische Patienten eingerichtet. Dort können sie sich an Fachleute wenden und bei der Beantragung der Kostenübernahme durch Krankenkassen Hilfestellung erhalten.

Weitere Informationen zu einer Klimatherapie am Toten Meer und zu den Angeboten des DMZ finden Sie im Internet unter: www.dmz-klinik.de.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen