Momentan machen sich die meisten Menschen mehr Gedanken über ihre Zukunft. Ich gehöre auch dazu. Viele haben die Folgen der Wirtschaftskrise schon wahrgenommen und versuchen gegenzusteuern, indem sie sich für ihre Jobs noch mehr einsetzen. Wie gut, dass unser Körper besondere Belastungen eine zeitlang abfedern kann und uns das Kräftekonto etwas überziehen lässt. Schließlich wird bei Stress eine Menge Extra-Energie bereitgestellt, die uns fit und leistungsfähig macht. Das kennen Sie sicher selbst.

Stress verleiht Flügel – oder belastet

Stress kann tatsächlich Flügel verleihen und wird dann als so genanter „guter“ Stress (Eustress) gesehen. Wichtig ist allerdings, in Zeiten, wo gepowert werden muss, besonders auf die eigene Gesundheit zu achten. Nehmen Druck, negativer Stress und Anspannung überhand, können körperliche und psychische Abläufe empfindlich gestört werden. Es kommt allgemein zu Problemen auf:

  • körperlicher Ebene (z. B. Blutdruck, Verdauung, Immunabwehr),
  • seelischer Ebene (z. B. Selbstwertgefühl, innerliche Spannungen)
  • und im Verhalten (z. B. Konzentration, Aggressivität).

Inzwischen zeigen Studien, dass bei ca. 80 % der Erkrankungen Stress eine Rolle spielt. Die WHO nennt Stress die Epidemie des 21. Jh. Eigentlich wissen wir, dass wir ausgeruht einfach leistungsfähiger sind. Irgendetwas scheint trotzdem nicht zu stimmen mit der Erholung. In dieser Serie erfahren Sie, welche Impulse die 3B-Methode für mehr Balance© dafür geben kann.

Gehören Sie zu den „Entspannungsmuffeln“?

„Die Deutschen sind keine Erholungsprofis“, sagt Henning Allmer von der Deutschen Sporthochschule Köln. Seine Studie zeigt, dass nur jede fünfte Frau bereit ist, eine Pause einzulegen, wenn sie erschöpft ist. Auch 63 % der Männer schieben die nötige Erholung immer wieder auf und gönnen sich keine Auszeit. Doch nur wer die Entspannung (Verlinkung zu Teil 5) genauso ernst nimmt wie die Arbeit, könne seine Gesundheit erfolgreich schützen, erklärt der Forscher. Das gilt ganz besonders, wenn wir hart am Wind segeln und unsere Leistungskraft täglich brauchen.

Bohre den Brunnen, ehe du Durst hast

Dieses bekannte chinesische Sprichwort bietet eine gute Orientierung, um mit Belastungen oder Überlastung umzugehen. Wer sich frühzeitig darum kümmert, Stressfolgen abzubauen, stärkt seine Gesundheit, regeneriert sich von stressbedingten Störungen, fühlt mehr Lebensqualität und hat deutlich mehr Energie. So wird auch gezielt einem Burn-out vorgebeugt.

Kurswechsel im Kopf: mit Stress bewusst umgehen wollen

Wie lassen sich Leistung und Entspannung verbinden, wie geht man am besten mit Stress um? Auf diese Fragen haben Entspannungspädagogen und Stressforscher viele praktikable Antworten. Der erste Schritt zu mehr Gelassenheit findet jedoch in Ihrem Kopf statt. Ob es einen Kurswechsel geben soll, entscheiden nur Sie. Sie wissen, was Sie sich davon versprechen und was Sie wirklich motiviert. Hilfreich ist auch, den Umgang mit Stress als echte Kompetenz zu sehen. Wenn Sie dann noch offen sind, eigene Gewohnheiten schrittweise weiter zu entwickeln, wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen.

Entdecken Sie morgen hier im Blog, wie Sie trotz Stress Ihre Vitalität erhalten.

Über Kommentare zu diesem Beitrag freut sich Susanne Grohs-v. Reichenbach, Entspannungspädagogin und Trainerin für Kommunikation, M.A.

Susanne.Grohs@t-online.de

http://www.entspannend.com

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen