Natur-News kurz und kompakt

Honig-News 1: Potenter Bakterienkiller
Bei chronischer Nebenhöhlenentzündung könnte Honig möglicherweise eine Alternative zu Antibiotika sein. Das fanden HNO-Experten um Talal Alandejani von der Universität Ottawa (Kanada) heraus. Im Labor brachten sie Honig mit Bakterienfilmen in Kontakt – darunter Staphylococcus aureus und Pseudomonas aeroginosa, die zahlreiche Infektionen verursachen und zum Teil resistent gegen Antibiotika sind. Der Honig tötete mehr Bakterien ab als die zum Vergleich eingesetzten Antibiotika. Die Mediziner wollen erforschen, ob Honig in Salbenform ein Mittel gegen therapieresistente Nebenhöhlenentzündungen sein kann.

Klimaschutz schmeckt
Landwirtschaft und Ernährung sind in Deutschland zu etwa einem Fünftel am Treibhauseffekt beteiligt. Wie die Verbraucherzentrale Niedersachsen in ihrer bundesweiten Aufklärungskampagne „Klimaschutz schmeckt\“ betont, lässt sich die persönliche Klimabilanz durch die Auswahl regionaler Produkte deutlich verbessern. Im Zentrum der Aktion stehen pflanzliche Lebensmittel aus der Region, die saisonal geerntet werden. Für ein Kilo Erdbeeren aus Südafrika wird 200-mal mehr Öl verbraucht als für ein Kilo aus dem Umland.

 „Landliebe\“ gentechnikfrei
Die größte europäische Molkerei „Campina\“ (Hersteller der bekannten Produktreihe „Landliebe\“ verzichtet für die Frischmilch-Herstellung seit Oktober auf den Einsatz von Gentech-Soja; im kommenden Frühjahr folgen Joghurt und Desserts. Zusätzlich wird man nur mehr gentechnikfreies Tierfutter aus Europa verwenden. Auf den Einsatz von Soja will die niederländische Firma mit deutschem Sitz in Heilbronn jetzt generell verzichten. Gut so, denn der Soja-Anbau in Südamerika ist eine der Hauptursachen für die alarmierende Urwaldzerstörung. Durch die neuen Handlungsrichtlinien für die Marke mit dem bisher irreführenden Namen Landliebe entfällt nun jährlich ein Bedarf von etwa 9200 Tonnen Sojabohnen. Dies entspricht einer Anbaufläche in der Größe von 4600 Fußballfeldern.

„Obwohl Campina Jahre lang Ausreden vorbrachte, weshalb gentechnikfreie Fütterung nicht möglich sei, haben sie es endlich doch geschafft. Was Druck von Seiten der Öffentlichkeit sowie ein wenig guter Wille alles möglich machen kann…\“, freut sich Greenpeace-Sprecher Philipp Strohm, der sich seit langem mit Kampagnen für gentechnikfreie Futtermittel einsetzt.

Dicke Luft im Kinderzimmer
Das Umweltbundesamt in Dessau rät Eltern, Kinderzimmer regelmäßig zu lüften und dort keine Duftsprays und -kerzen zu verwenden. Von 555 Raumluftproben stufte die Behörde nur 55 Prozent als „hygienisch unbedenklich\“ ein. In vielen Fällen war die Konzentration krebserregender Kohlenwasserstoffe erhöht. Häufigste Ursache seien Haushaltsreiniger und künstliche Aromen. Auch Möbel und Spielzeug können flüchtige Schadstoffe abgeben.

Honig-News 2: Lindenblütenhonig als Keimkiller
Honig besteht hauptsächlich aus Fruchtzucker, Traubenzucker und Wasser. Dazu kommen Mineralien, Vitamine, Proteine und andere Vitalstoffe. So setzen die Bienen dem Honig Enzyme zu, die für die Bildung von Bakterien hemmenden Stoffen sorgen. Daher kann der goldene Saft z. B. sehr gut bei Halsschmerzen eingesetzt werden. Er lindert den Schluckschmerz und bekämpft die Entzündung. Sortenreiner Lindenblütenhonig ist ein besonders wirksamer Keimkiller. Er stammt jeweils von nur einer Nektar- oder Honigtauart ab und ist daher reicher an wohltuenden Wirkstoffen als Mischhonige. Anwendung: Bei Halsweh den Nektar einfach auf der Zunge zergehen lassen – so entfaltet er seine antibakterielle Wirkung am besten.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen