Die neue Energie-Medizin

Geben und Nehmen – alles muss im Gleichgewicht sein. So lautet die wichtigste Erkenntnis der neuen Energie-Medizin. Immer mehr Ärzte schauen zum Glück nicht mehr auf die Blutwerte, sondern auch auf die Balance des Energiehaushaltes. Denn was wir an Kraft verbrauchen, müssen wir wieder auffüllen, um glücklich und fit leben zu können. Lesen Sie, was uns Kraft raubt, und wie wir das Schutzschild unserer Seele wieder stärken können.
Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) weiß es seit Jahrtausenden: Unser Körper ist mit Energiebahnen durchzogen. Nur wenn sie frei und ohne Blockaden sind, geht es uns gut. Doch im Alltag gibt es Stolpersteine, die das verhindern: falsches Essen, wenig Bewegung.
„Du funktionierst ja wie ein Uhrwerk!“ Klingt nach einem Lob, sollte aber in uns die Alarmglocken aktivieren. Denn oft schuften wir dann den ganzen Tag, ohne unsere Batterien wieder aufzuladen. Ein fataler Fehler – bei Mensch und Maschine – denn so kommt es über kurz oder lang zum Totalausfall.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Wecker stellen. Nach 45 Minuten Arbeit folgen fünf Minuten Pause. Öffnen Sie das Fenster und bewegen Sie sich. Essen Sie eine Aprikose, trinken Sie einen Ingwertee – beides regt den Kreislauf an.
Kennen Sie das Gefühl, sich nach dem Essen total matt zu fühlen? Dann haben Sie mit großer Wahrscheinlichkeit Kartoffeln, Nudeln oder Reis gegessen und sind in die Kohlenhydrat-Falle getappt. Denn diese Lebensmittel haben nur kurzfristig einen positiven Effekt. Sie treiben den Blutzuckerspiegel in die Höhe – wir haben Power. Doch dann beginnt auch schon die Talfahrt – wir fühlen uns schlapp und können uns schlecht konzentrieren.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Ernähren Sie sich eiweiß- und vitaminreich, so bleibt der Glukose-Pegel konstant. Ideal sind z. B. Putensteak mit Gemüse oder frischer Schafskäse-Salat.
Ähnlich ist es mit Zucker, dem schlimmsten Krafträuber. Um ihn zu verstoffwechseln, brauchen wir große Mengen an B-Vitaminen und Kalzium. Doch die benötigt unser Körper eigentlich für Immunabwehr und Knochenstärkung. Die Folge: Plötzlich funktionieren wir nur noch wie in Zeitlupe.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Greifen Sie zu Vollkornkeksen statt zur Sahnetorte. Und wenn es Schokolade sein muss, bitte die mit hohem Kakaoanteil (über 70 Prozent). Denn: Je mehr Kakao, desto weniger Zucker. Und gefäßschützend ist diese Variante auch noch.
Ohne Licht gäbe es weder Leben, noch Energie. Und einen Mangel spüren wir sofort. Uns packt der Dunkelfrust.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Nichts wie raus. Tageslicht ist die beste Therapie. Selbst an einem verhangenen Wintertag dringen noch 2000 Lux durch die Wolken. Die hellste Bürolampe schafft gerade mal 400 Lux. Tageslicht löst im Gehirn biochemische Vorgänge aus. Der Körper schüttet weniger vom Schlafhormon Melatonin aus, wir sind fitter.
Zweiter Gratis-Kraftspender: Sauerstoff. Ohne ihn sehen wir schnell blass und krank aus, sind weniger belastbar.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Einfach durch die Nase ein- und durch den Mund mit ausgestreckter Zunge ausatmen und einen Ton machen. Das sorgt nicht nur für eine Sauerstoffdusche, sondern löst auch Verspannungen.
Doch oft sind es auch Menschen, die einen negativen Einfluss haben: der faule Kollege, die freche Kindergärtnerin oder der fordernde Partner. Geraten wir in ihren Sog, glauben wir wieder an Vampire. Stück für Stück schwindet die gute Laune, wir bleiben kraftlos und verärgert zurück.
Die Energie-Medizin empfiehlt: Grenzen Sie sich ab. Und zwar nicht, indem Sie den Kontakt meiden. Suchen Sie das Gespräch und sagen Sie offen, was Ihnen nicht gefällt. Denn alles zu erdulden, raubt wertvolle Kraft.
Der wichtigste Rat: Nehmen Sie sich und Ihre Bedürfnisse ernst. Trennen Sie sich von Dingen und Aufgaben, die Sie als belastend empfinden – und von falschen Freunden. Denn ein gutes soziales Umfeld ist laut aktuellen Studien die beste Kraftquelle.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen