Kneipp-Kur:
Die vom resoluten Pfarrer entwickelte Kur enthält praktisch alles, was wir zur Ertüchtigung benötigen und spricht mit der Vielzahl verabreichter Reize insbesondere das komplexe Netzwerk der Immunkräfte an. Dies geschieht nicht nur mit den sprichwörtlich gewordenen Wasseranwendungen (Güsse, Wassertreten), sondern auch mit einer ausgeklügelten und erfahrungsmedizinisch fundierten Heilpflanzenbehandlung.
Einen besonders attraktiven Einstieg in das Kneipp-Universum bieten seit einiger Zeit die Gesundheitshöfe (Urlaub auf dem Bauernhof mit Kneipp-Anwendungen). Auf der Internetseite des Kneipp-Bundes (www.kneippbund.de) oder beim Verein selbst erhalten Sie dazu zahlreiche Adressen, was natürlich auch für Kneipp-Kurhäuser und Badebetriebe gilt.
Fastenkur nach Mayr zur Darmregeneration:
Es handelt sich dabei um eine Ganzheitsbehandlung, dies sich zum Ziel gesetzt hat, die Organe des Verdauungstrakts, insbesondere den Darm, grundlegend zu sanieren. Die Kur läuft in mehreren Stufen ab, mit den Schwerpunkten Schonung, Säuberung sowie Schulung. Dies kann dann unterschiedlich ausgestaltet werden (spezielles Teefasten, Milch-Semmel-Diät, milde Ableitungsdiät). Ein sehr wichtiges Element bilden Maßnahmen der Darmreinigung mit salinischen Wässern sowie spezielle Bauchmassagen.
Weitere Informationen über F. X. Mayr und seine entwickelte Kur finden Sie auf www.fxmayr.com.
Schroth-Kur:
Die von Johann Schroth entwickelte Behandlungsweise beruht auf Ernährungsmaßnahmen und physikalischer Therapie (Warmwasser-Anwendungen, Schwitzen). Angestrebt wird eine allgemeine Umstimmung der Körperabläufe, des Immunsystems und Stoffwechsels sowie die tiefgreifende Reinigung von Geweben und Zellen. Die Kost enthält wenig Fett, Eiweiß und Salz und zeichnet sich durch Kontraste aus: So genannte Trinktage mit alkoholarmem Wein und Trockentage wechseln sich ab. Verstärkt wird die auf diesem Weg eingeleitete Reinigung durch feuchtwarme Ganzkörper-Packungen.
www.schrothverband.de

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen