Ausgerechnet in der kalten Jahreszeit, wenn der Körper besonders viel Vitamin C braucht, weil trockene Luft und eisige Temperaturen das Immunsystem herausfordern, fehlt es unserer Nahrung an diesem Kraftstoff für die Abwehrzellen. Damit Sie Ihre Widerstandskraft stärken, verschreiben Sie sich doch öfter eine Orangen-Kur. Kaum ein Obst versorgt Sie genussvoller mit dem Winter-Fitmacher.
Besonders wohlschmeckend und sehr effektiv könne Sie Ihren Vitamin-C-Bedarf mit Apfelsinen decken. Schon ein kleines Exemplar liefert etwa ein Drittel der benötigten Tagesration. Wer zum Frühstück ein großes Glas Orangensaft trinkt – am besten frisch gepresst -, hat seine Speicher für die nächsten 24 Stunden gefüllt. Wertvolle Bioaktivstoffe, die ebenfalls in den Südfrüchten stecken, steigern die Vitamin-C-Wirkung noch und können Bakterien abtöten.
Kaufen Sie nicht irgendwelche Orangen. Bestimmte Sorten eignen sich hervorragend zum Entsaften, andere eher als Imbiss oder für den Obstsalat. So verderben die meist sehr zahlreichen Kerne in den herkömmlichen Rund- oder Blondorangen den ungetrübten Genuss. Diese Sorten benutzen Sie also besser zum Auspressen.
Andererseits sollten Sie nicht unbedingt Navelorangen zum Entsaften nehmen. Sie erkennen diese Früchte an ihrem ausgestülpten Blütenansatz, der wie ein Nabel aussieht. Ihre weiße Innenhaut enthält nämlich den Bitterstoff Limonin. Selbst wenn beim Auspressen nur wenig davon in den Saft übertritt, beeinträchtigt es den Geschmack erheblich. Deshalb sollten Sie Navelorangen lieber essen als trinken, vor allem auch, weil sie sich leicht schälen lassen. Die Fruchtsegmente lösen sich gut von der Schale, enthalten keine Kerne und schmecken sehr aromatisch.
Die meisten Menschen schätzen Orangen wegen ihrer saftigen Süße. Doch ganz ohne eine herb-saure Note würden sie nicht gleich hinter Äpfeln und Bananen auf Rang drei unserer Obst-Beliebtheitsskala stehen.
So etwas wie eine Orangensaison gibt es nicht, weil die Früchte in allen subtropischen und tropischen Regionen der Erde angebaut werden und dort das ganze Jahr über reifen. Doch in den kalten Monaten bieten viele Händler Orangen gleich kistenweise an. Für Sie die ideale Gelegenheit, sich den Winterdienst für das Immunsystem direkt ins Haus zu holen – das beste Mittel gegen „eingefrorene“ Abwehrzellen.
Achten Sie beim Kauf auf eine unversehrte Schale, die auf Druck nicht nachgibt. An einem kühlen Ort, nicht übereinandergestapelt und mit etwas Abstand zu ihren Nachbarn überstehen die Südfrüchte problemlos einige Wochen. Ihre dicke Schale und das säurereiche Fruchtfleisch bilden einen natürlichen Schutzmantel vor Bakterien und Pilzen. Und doch mal eine schimmelt: sofort aussortieren.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen