Nahrungsfette können eine mögliche Ursache für Symptome wie Blähungen, Neigung zu Durchfällen, Oberbauchbeschwerden oder fettglänzende Stühle sein. Eine Reihe von Erkrankungen, die Verdauungsstörungen betreffen, erfordern den Einsatz spezieller diätetischer Speisefette, sogenannter MCT-Fette (mittelkettige Triglyzeride, engl.: middle/medium chain triglycerides). Maldigestion bedeutet eine schlechte Verdauung der Nahrung, Malabsorption eine schlechte Aufnahme von Nahrungsbestandteilen durch die Schleimhautzellen des Dünndarms. Für Menschen mit Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Gallensteinen, Mukoviszidose, chronischen Darmentzündungen, Zöliakie/einheimischer Sprue, cholagener Diarrhoe, Zustand nach operativer Magen(teil)entfernung, Kurzdarmsyndrom oder AIDS gibt es Hilfe, wenn Fett nicht vertragen wird. Durch Reduktion der herkömmlichen Nahrungsfette und deren Ersatz durch MCT-Fette wird wieder die Fettverdauung gewährleistet und unangenehme Beschwerden vermieden.
Nahrungsfette (Triglyceride) setzen sich aus Glycerin und unterschiedlichen Fettsäuren zusammen. Letztere können kurz-, mittel- oder langkettig sein. Die Art der Fettsäure bestimmt die Eigenschaft der Fette und die Bedeutung für die menschliche Ernährung. Übliche Nahrungsfette wie beispielsweise Butter, Margarine, Pflanzenfette und -öle enthalten Triglyceride mit langkettigen Fettsäuren, sogenannte LCT-Fette (langkettige Triglyzeride, engl.: long chain triglycerides). Der Prozess der Fettverdauung dieser Fette ist kompliziert, wenn eine Neigung zu Verdauungsstörungen beispielsweise bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen besteht oder Erkrankungen der Verdauungsorgane vorhanden ist. Einen wesentlich geringeren Verdauungsaufwand benötigen dagegen Fette, die aus mittelkettigen Fettsäuren bestehen. MCT-Fette können im Darm schnell und leicht, ohne Aufspaltung durch Gallensäuren und Enzyme, in die Schleimhautzellen des Dünndarms gelangen und direkt in das Blut abgegeben werden.
MCT-Fette kommen natürlicherweise in Kokosfett, Palmkernöl und in minimalen Mengen in Milchfett vor. Durch ein spezielles Verfahren werden aus Kokosnussöl und Palmkernöl reine MCT-Fette gewonnen, deren Fettsäuren eine Länge von 6 bis 12 Kohlenstoffatomen aufweisen.
Weitere Informationen über MCT-Fette finden Sie in dem Artikel gesund-durchs-jahr/fett-essen-ohne-beschwerden-und-zunehmen/index.html\“>\“Fett essen ohne Beschwerden und Gewichtszunahme\“ …

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen