Archiv für Juni, 2007

Jodmangel vermeiden

Jod wird für die Produktion der Schilddrüsenhormone benötigt. Diese übernehmen in allen Stoffwechselvorgängen eine Schlüsselfunktion und steigern daher den Energieumsatz. Stellt die Schilddrüse weniger Schilddrüsenhormone her als der Körper benötigt, kommt es zu einer Unterversorgung des Organismus mit Schilddrüsenhormonen. Dieser Mangel wirkt sich auf all die Organe des Körpers aus, die von den Schilddrüsenhormonen beeinflusst […]

Aronia – die unbekannte Beere mit gesundheitsfördernder Wirkung

Die violette, fast schwarze Aroniabeere gehört neben anderen Beerensorten wie Brombeere, Holunder, Heidelbeere, schwarze Johannisbeere, Schlehdorn-Sanddorn und Hagebutte zu den ernährungsphysiologisch wertvollsten Beerenarten in unserem Kulturkreis. Wegen ihres hohen Gehalts an roten Farbstoffen und Flavonoiden nimmt die Aronia eine besondere Stellung ein. Alle Beerensorten weisen hochwirksame, vorbeugende Eigenschaften auf. Die roten Farbstoffe in den Beeren, […]

Schwarzer und grüner Tee – ein gesunder Genuss

Grüner und schwarzer Tee stammen von der gleichen Pflanze. Schwarzer Tee entsteht dabei durch Fermentation nach dem Anwelken und erhält dadurch erst seine dunkle Blatt- und Aufgussfarbe. Dieser Vorgang ist für Geschmack und Aroma des Schwarztees entscheidend. Grüner Tee ist die nicht fermentierte Variante. Damit der Tee nicht fermentiert, werden die Enzyme durch kurzes Abbrühen […]

Soja-Isoflavone senken Cholesterinspiegel

Nach einer Studie senken Soja-Proteine den Cholesterinspiegel. Wie weit der Einfluss der Soja-lsoflavonen (Flavone sind sekundäre Pflanzenstoffe) dabei reicht, haben Wissenschaftler am Department of Food Science and Nutrition der University of Minnesota in den Vereinigten Staaten untersucht. Dabei nahmen Frauen mit normalem bis leicht erhöhtem Cholesterinspiegel in drei Zyklen, die jeweils 93 Tage dauerten, entweder […]

Salz sparen ist nicht unbedingt gesünder

Generelle Empfehlungen zum Salzsparen bei der Ernährung sind medizinisch nicht gerechtfertigt. Ganz im Gegenteil: Ein hoher Salzkonsum ist in aller Regel nicht gesundheitsgefährdend, während ein zu geringer Salzkonsum durchaus problematisch werden kann. Denn entgegen der gängigen Lehrmeinung verfügt der menschliche Organismus wohl über Möglichkeiten, überschüssiges Salz im Körper zu speichern, ohne dass es zu Flüssigkeitseinlagerungen […]

Olivenöl schützt vor Herzinfarkt

Die phenolische Verbindung Oleuropein im Olivenöl hat eine hohe antioxidative Wirkung und schützt vor dem Herzinfarkt. Olivenöl gilt auch als das Öl der Wahl bei erhöhtem Cholesterinspiegel. Vor allem die reichlich enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren können das Cholesterin effektiv senken. Im Gegensatz zu anderen Pflanzenölen enthält Olivenöl phenolische Komponenten und andere sekundäre Pflanzenstoffe, die für […]

Moxa-Therapie regt die Lebensenergien an

Die Moxa-Therapie (auch Moxibustion genannt) gehört zum Fachbereich Naturheilkunde und ist eine Spielart der Akupunktur; ihr Ursprung liegt ebenso in der traditionellen chinesischen Medizin. Im Gegensatz zur Akupunktur ist diese alternativmedizinische Therapie in den westlichen Ländern noch relativ unbekannt. Der heute weniger gebräuchliche Name Moxibustion setzt sich aus dem japanischen Pflanzennamen Mogusa (latinisiert Moxa = […]

Hitze fördert Bildung von Nierensteinen

Hitze, verstärktes Schwitzen und unzureichendes Trinken verringern die Körperflüssigkeit und fördern dadurch die Bildung von Nierensteinen – deshalb steigt in der Sommerzeit die Zahl der Nierenstein-Patienten drastisch an. Umso wichtiger ist es, den Wasserverlust bei heißem Wetter auszugleichen. Andernfalls steht dem Körper nur wenig Flüssigkeit zur Harnbildung zur Verfügung. Die Konzentration der im Harn befindlichen […]

Ernährung und Atmung in der Mazdaznan-Lehre

Das Prinzip der Mazdaznan-Ernährung lautet: Wenig, aber richtig und abwechslungsreich vegetarisch essen, aber nicht um des Essens willen. Ziel der eher asketischen Nahrungsaufnahme ist es, ein vollkommener Mensch zu werden. Einfache Atemübungen sind ebenfalls für die geistige Nahrung zuständig. Zwei wichtige Aspekte, nämlich tierische Nahrungsmittel und das Schlemmen an sich, lehnen die Anhänger dieser Lehre […]

« Prev

Impressum
Nutzungsbedingungen