Nahrung und Gesundheit sind in der ayurvedischen Medizin untrennbar zu einer Einheit verschmolzen. Ziel der Ernährung ist es, zu einem inneren Gleichgewicht zu gelangen oder es zu erhalten. Ayurveda gilt als die älteste überlieferte Heilkunde der Menschheit und bedeutet übersetzt aus dem Sanskrit \“das Wissen vom langen Leben\“ (ayus – langes Leben, veda – Wissen).
Der Ursprung der rund 3500 Jahre alten, schriftlich überlieferten ayurvedischen Prinzipien liegt in Indien. Schon Hippokrates wurde davon beeinflusst, der sich für eine ganzheitliche Behandlung des Menschen einsetzte. Im Gegensatz zu westlichen Systemen ist Ayurveda ein Lebenskonzept: Es will nicht nur Krankheiten heilen, sondern versucht eine umfassende Antwort auf die Frage nach dem Ziel des Lebens zu geben und dabei Mensch und Natur in Einklang zu bringen. Drei Kräfte, die drei sogenannten \“Doshas\“, beeinflussen den menschlichen Körper und spielen in der ayurvedischen Gesundheits- und Ernährungslehre eine zentrale Rolle.
Weitere Informationen zur ayurvedischen Ernährung stehen im Artikel „Ayurvedische Ernährung: Nahrung als Medizin“

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen