Gefährlichster Risikofaktor für einen Herzinfarkt ist immer noch das Rauchen. Dies gilt sowohl für Frauen als auch für Männer. Das Rauchen schädigt vor allem die Innenauskleidung der Blutgefäße und beschleunigt so die Verkalkung der Gefäße. Außerdem wird die Neigung zu Bildung von Blutgerinnseln gesteigert. Das Risiko für einen Herzinfarkt ist bei Rauchern auf ein Mehrfaches im Vergleich zu Nichtrauchern erhöht.
Nicht unterschätzt werden darf der Risikofaktor Übergewicht, der immer mehr Menschen betrifft. Übergewicht führt zu Diabetes, zu Bluthochdruck und Entzündungsreaktionen im Körper, die das Auftreten von Herzinfarkt und Schlaganfall fördern. Viel hängt von einer gesunden Ernährung ab. Zu vermeiden ist vor allem die Aufnahme von zu vielen Kalorien. Pro Tag sollten nicht mehr als 60 g Fett verzehrt werden. Empfehlenswert ist die Mittelmeerkost, die sich in südlichen Ländern seit Jahrhunderten bewährt hat.
Weitere Herzinfarkt-Risikofaktoren sind ein erhöhter Cholesterinspiegel, Bewegungsmangel, hoher Blutdruck und täglicher Stress.
Möchten Sie wissen, ob Sie aufgrund Ihrer Gewohnheiten, Ihrer Lebenssituation oder Ihrer gesundheitlichen Verfassung infarktgefährdet sind? Dann nutzen Sie den kostenlosen Risikorechner unter www.infarkt-test.de. Wenn Sie alle Fragen korrekt beantworten, kann Ihnen das Ergebnis helfen, Ihr persönliches Herzinfarkt-Risiko einzuschätzen.
Weitere Informationen über die Herzinfarkt-Risikofaktoren finden Sie in dem Artikel „Herzinfarkt – welche Risikofaktoren gibt es?“

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen