Neben Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und ungesättigten Fettsäuren sind ein weiterer wichtiger Bestandteil der Mittelmeerkost rote Weintrauben in Form von Rotwein, der regelmäßig aber mäßig zur Mahlzeit getrunken wird. Bei den Franzosen gehört der maßvolle Genuss von Rotwein zum Essen zum \“savoir vivre\“. Die Rotwein-Phenole aus dem Rotwein und die Vitamine aus einer Ernährung mit viel Obst und Gemüse können freie Radikale neutralisieren und so vor Gefäßveränderungen schützen. Die Bestandteile der Mittelmeerkost haben also einen wesentlichen Anteil an der Gesunderhaltung des Herz-Kreislauf-Systems. Schon seit langem wurde vermutet, dass moderater Rotweinkonsum gesundheitsförderlich ist. Anfang der 90er Jahre fanden zwei französische Wissenschaftler bei einem Feldversuch heraus, dass Rotwein eine vorbeugende gesundheitliche Wirkung zum Beispiel in Bezug auf Arteriosklerose (Arterienverkalkung) hat. Die dafür hauptsächlich verantwortlichen Inhaltsstoffe sind die bioaktiven Rotwein-Phenole, die beim Rotwein 0,2% ausmachen, im Weißwein jedoch nur zu 0,01% enthalten sind. Weitere Informationen über dieses Thema finden Sie im folgenden Artikel „Rotwein ein Lebenselixier – auch für die Gefäße“

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen