Der australische Inland-Taipan ist die giftigste Schlange der Welt, aber ihr Gift kann auch Leben retten: Im Tierversuch wurde es erfolgreich zur Vorbeugung von chronischer Herzinsuffizienz eingesetzt. Schlangengiftkomponenten werden mittlerweile in der pharmazeutischen Industrie und in der Medizin im Bereich der Blutgerinnung, in der Neurobiologie oder in der Krebsforschung verwendet. Und auch die Homöopathie schwört schon seit langem auf Produkte mit Schlangengift, etwa zur Behandlung von Rheuma. Das Gift wird von allergieauslösenden Bestandteilen gereinigt und getrocknet. Anschließend wird es hoch verdünnt. Angewendet werden diese Mittel bei so unterschiedlichen Krankheiten wie Bronchitis, Allergien, Gelenkbeschwerden, Heuschnupfen und Rheuma. Entzündungsherde in den Gelenken verschwinden durch die muskelentspannende Wirkung und die Stärkung des Auto-Immunsystems durch das Toxin. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in dem Artikel „Schlangengift -Heilendes Gift“

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen