Therapeutic Touch

Therapeutic Touch (TT) (englisch für Therapeutische Berührung) ist eine in den USA verbreitete alternativmedizinische Behandlungsmethode, eine Variante des Handauflegens. Sie wurde 1972 von Dolores Krieger, Dozentin für Pflegewissenschaft an der New York University, in Zusammenarbeit mit der Theosophin Dora Kunz entwickelt.

Therapeutic Touch basiert auf der These, dass der Mensch ein eigenes Energiefeld hat, das mit den Energiefeldern seiner Umwelt ständig in Kontakt steht. Vor allem im angloamerikanischen Raum (USA, Kanada, Großbritannien) wird diese Behandlungsart seit Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen angewendet: u. a. zur Prävention und Vorbeugung, zur Geburtsvorbereitung, im Wellness- und Sportbereich, in der Alten- und Palliativpflege.

Nach TT soll das menschliche Energiefeld, das sich im Körper bildet und über die Körpergrenzen hinaus erstreckt, mit den Händen erspürt und harmonisiert werden. Die Anwendung von Therapeutic Touch läuft in vier Schritten ab:

  1. Zentrieren: Der Therapeut versucht, sich körperlich, geistig und emotional zu entspannen und konzentriert sich auf den Patienten.
  2. Einschätzen: Die Hände fünf Zentimeter vom Körper entfernt, wird das gesamte Energiefeld von Kopf bis Fuß des Patienten erspürt; Symmetrien oder Asymmetrien werden registriert.
  3. Behandlung: Der Qi-Fluss soll intensiviert werden; an bestimmten Reflexzonenlagen, Körperzonen, Energiezentren oder Akupunkturpunkten werden spezielle TT-Techniken angewandt.
  4. Auswertung: Das Behandlungsergebnis wird durch erneutes Einschätzen festgestellt, je nach Bedarf wird der vorherige Behandlungsschritt wiederholt. Die Maßnahme und die Beobachtungen werden dokumentiert.

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen