Andere Wege der Medizin

Mit den nachstehend aufgenommenen Verfahren zeigen wir noch „Andere Wege der Medizin” auf. Sie unterscheiden sich von den übrigen genannten Verfahren dadurch, dass uns keine Analogbewertung zum Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker möglich erscheint.

Alle Verfahren haben eine präventive Ausrichtung, häufig werden sie auch als vorbeugende Maßnahmen gegen das Altern („Anti-Aging\”) eingesetzt. Die Aufwendungen für Ayurveda, Organotherapie und orthomolekulare Therapie werden von uns tarifgemäß bis zu insgesamt 150,– EURO für alle drei Verfahren zusammen je Kalenderjahr erstattet. Das gilt für alle Maßnahmen, die von den Anwendern als Diagnostik, Therapie, Arzneimittel und Physiotherapie verstanden und bezeichnet werden.

Die Verfahren im einzelnen:

OrganotherapieVerwandte Begriffe
• Enzymtherapie
• Thymustherapie
• Zelltherapie

Mit der Organotherapie sollen Krankheiten behandelbar sein unter Einsatz von besonders aufbereiteten Präparaten, für die z.B. Organteile, Zellen, Organsekrete u.ä. tierischen Ursprungs verwendet werden. Bei der Enzymtherapie werden neben tierorganischen auch biochemisch aktive pflanzliche und mikrobielle Bestandteile eingesetzt. Hierdurch soll es möglich sein, krankheitsbedingte Defekte in den Zellen rückgängig zu machen, indem man aus gesunden Zellen die einzelnen Komponenten zuführt, die die Zelle braucht, um sich zu reparieren. Dadurch soll das kranke Organ wieder voll funktionstüchtig werden.

Orthomolekulare Therapie

Verwandtes Verfahren

• Elementar-Therapie

Der menschliche Körper benötigt für ein gesundes und reibungsloses Funktionieren aller Organe etwa 45 Vitalstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren). Grundsätzlich können all diese Vitalstoffe dem Körper über die Nahrung zugeführt werden, wenn keine krankhaften Störungen vorliegen, die eine Verwertung nicht ermöglichen. Bei der orthomolekularen Therapie werden die Vitalstoffe in hohen Konzentrationen dem Körper zugeführt mit der Vorstellung, verschiedene Erkrankungen behandeln und heilen zu können, weil deren Ursache mit einem Mangel an unterschiedlichen Stoffen im Mikrokosmos der Körperzellen begründet wird. Zu Beginn einer solchen Maßnahme wird durch Laboruntersuchungen meistens ein Vitaminstatus, auch Redoxpotentialanalyse genannt, erhoben.
Folgerichtig kommt mit dieser Vorstellung die orthomolekulare Therapie auch im präventiven Bereich zur Anwendung, insbesondere zum Hinauszögern von Alterungsprozessen („Anti-Aging\”).

Comments are closed.

Impressum
Nutzungsbedingungen